Ein Gigantisches Potential

Ihr Unterbewusstsein ist Ihr größter Hebel! Was die wenigsten wissen: Der menschliche Geist setzt sich aus bewussten und unbewussten Teilen zusammen. Beide sind eng miteinander verzahnt. Und beide Teile stehen sich gegenüber wie David und Goliath – wobei das Bewusstsein den Part des kleinen David spielt. Das Unterbewusstsein verarbeitet nämlich sagenhafte 40 Millionen Bits pro Sekunde und macht rund 95–99 Prozent der Verarbeitungsleistung aus. Hier liegen alle Erfahrungen, Gefühle und die Gewohnheiten, die nicht kreativ veränderbar sind. Die „Programmierung“, die wir aus unserem Umfeld und unserer Familie, mitbekommen haben.

Und diese unterbewusste Programmierung spielt auch im scheinbar so nüchternen, zahlenbasierten Geschäftsleben, im beruflichen Alltag und bei unternehmerischen Entscheidungen, eine weit größere Rolle, als viele glauben: Zwischen inneren Überzeugungen und äußerem Handeln besteht ein Zusammenhang, der oftmals über Erfolg oder Scheitern entscheidet.

Wenn wir beispielsweise den Schritt in die Selbstständigkeit wagen wollen, obwohl in unserem Umfeld über Generationen hinweg klassische Arbeiter- und Angestelltenverhältnisse üblich waren, kostet das enorm viel Kraft. Denn unsere Programmierung muss überwunden und unser Unterbewusstsein überlistet werden. Mit unserem bewussten Willen, unseren 1–5 Prozent, kämpfen wir gegen unser Unterbewusstsein, das die restlichen 95–99 Prozent ausmacht – die permanente Neuauflage von David gegen Goliath. Nur dass in diesem Fall meist Goliath gewinnt, der unsichtbare Riese.

Wo haben Sie schon mal den Riesen, Ihr Unterbewusstsein schon mal spüren bekommen?

Welche Ziele sollen erreicht werden?“, „Was will die Zielgruppe wirklich?“ oder „Passt die Werbung zum Produkt?“ – Die Arbeit mit dem Unterbewusstsein kann Antworten auf diese und viele andere Fragen von Unternehmen geben.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*